Fetish Diva

Die mondäne russische Herrin

Gleißendes Licht umgibt Dich. Brennt mit Eiseskälte imaginäre Löcher in Deinen bewegungslos in mehrere Schichten Gummi verpackten und vor Erwartung bebenden Körper. Deine Geilheit, gezeugt von Fantasie, befruchtet in Deinem Kopf, kriecht nun durch Deine Kehle. Du schluckst, würgst. Der Kloß in Deinem Hals erstickt Dich fast. Trockenheit macht sich breit. Geilheit erreicht Brust. Herz schlägt. Schnell und schneller. Laut und lauter. Hörst nur Du ihn oder könnte ihn jeder hören, den Herzschlag Deiner Lust. Geilheit kriecht in den Magen. Flauheit geht um.  Ein Knurren wie von allergrößtem Hunger erzeugt. Hunger, den zu stillen Du hier bist. Hier liegst Du, umgeben von blauschwarz schimmernden Kacheln. Über, unter, links, rechts, vor und hinter Dir. Hunger. Geilheit. Hunger bleibt. Geilheit kriecht weiter. Erreicht Deinen Unterleib. Dringt ein. Stimuliert. Rauschen. Wellen. Wogen von Blut. Füllt den Muskel der Lust und lässt ihn wachsen. Geilheit schwimmt oben auf. Weiter. Immer weiter. Bis zur Speer- spitze. Und ... stop. Deine Augen öffnen sich. "Stop." Deine Ohren öffnen sich. "Stop" ruft sie Dir zu. Und da steht sie nun vor Dir. Die Hebamme Deiner Geilheit, die Diva Deiner verehrenden Begierden.

 Die Fetish Diva. Mondän und scheinbar nicht von dieser Welt. Genuss süchtig und sadistisch ihre Wollust auslebend. Augen wie Münder, die Dich zu verschlingen scheinen, doch viel zu schön, um ihnen entfliehen zu wollen. Hypnotisch rote Lippen. Dazwischen strömen Worte mit erotisch-russischem Akzent. Eine teuflische Mixtur aus dominanter Konsequenz und lustvoller Stimulanz. "Stop, Du bist noch nicht soweit. Bald darfst Du gebären. Vielleicht". Eine Hand schiebt sich in Deinen Anus. Füllt ihn. Fühlt ihn. Ihr Körper in teuflisch schwarzes Latex gehüllt. Die zierlichen Füße in schenkelhohen Schaftstiefeln. Kann die Hölle heißer, das Fegefeuer quälender sein, als dieser Anblick? Ihre Aura presst sich an Deinen Körper. Lässt Dir kaum Platz zum Atmen. Drückt und erdrückt Dich fast. Sie hat "die Sache" zwischen Deinen Beinen fest im Griff.  Fünf Finger sagen mehr als Worte. Du atmest tief ein. Der Inhalator speichert den Nektar Deiner Herrin, dessen göttlicher Duft sich nun in Dir verströmt. Stromzungen lecken über Deine Brustwarzen, intrudieren den schmachtenden Leib, durchströmen ihn, reizen, quälen, kosen ihn. Die Zeit scheint reif. Fünf Finger umschließen den Geburtskanal. Ein Ruck geht durch Deinen Körper. Die Finger vereinen sich zur Faust, schieben hart hin und her. Zwei, dreimal, nur. Kopf zuckt. Herz rast. Körper bebt. Geilheit wird geboren. Schießt aus der Speerspitze. Befreit. Befreiend. Befriedigt...

Vorlieben

  • klassische Dominanz
  • Bondage
  • Latexerziehung
  • StrapOn
  • Flagilation
  • Verhöre
  • NS